Startseite
Physio-Blog
App herunterladen
11 min
Laufratgeber: Meniskusrisse behandeln
Meniskusriss behandeln für Läufer
Kim van Deventer Profilbild
Kim Van Deventer
Aug 25, 2021
In diesem Artikel erfährst du, wie du Meniskusrisse behandeln kannst, wie lange die Heilung dauert und was du tun kannst, um möglichst bald wieder laufen zu können.

Heilungsdauer bei Meniskusrissen

Einen Meniskusriss zu behandeln, dauert zwischen 4 und 24 Wochen, wenn du frühzeitig mit einer wirksamen Behandlung beginnst und diese konsequent durchführst.

Leichte bis mittelschwere Meniskusrisse, ob akut bzw. traumatisch (verursacht durch Verletzungen) oder degenerativ (verursacht durch Verschleiß), sprechen gut auf konservative Behandlungsmethoden an.

Je schwerwiegender deine Symptome sind und je mehr Verletzungen du dir neben deinem Meniskusriss noch zugezogen hast (z. B. eine Verletzung des vorderen Kreuzbands), desto länger dauert der Heilungsprozess.

Heilungsdauer

Einen Meniskusriss zu behandeln, dauert zwischen 4 und 24 Wochen, wenn du frühzeitig mit einer wirksamen Behandlung beginnst und diese konsequent durchführst.

Wie kann man einen Meniskusriss behandeln?

Oft genügt eine konservative Therapie aus Pause, Eis, Medikamenten und einem strukturierten Trainingsprogramm, damit der Meniskus aus eigener Kraft verheilt.

Bessern dich deine Symptome nach drei Monaten konservativer Therapie nicht, ist möglicherweise eine Operation erforderlich.

Müssen alle Meniskusrisse operiert werden?

Nein. Wie ein Meniskusriss im konkreten Fall behandelt werden sollte, richtet sich nach:

  • Symptomen
  • Alter
  • Der Aktivität
  • Lokalisierung und Art des Risses

Alter, Symptome, Aktivität

Meniskusrisse können leichte bis massive Beschwerden verursachen. Wenn du älter als 40 Jahre bist, ist eine Meniskus-Behandlung per Operation eher nicht zu empfehlen. Das gilt, solange die Symptome dich in deinem Alltag nicht behindern, nachdem die akute Verletzung etwas abgeklungen ist. Eine nicht-operative Behandlung ist hier vorzuziehen.

Je jünger du bist, desto geringfügiger ist der Verschleiß in deinen Kniegelenken und desto besser erholt sich dein Körper von einer Operation. Eine Meniskus-OP ist sinnvoll bei jungen Menschen, die keine weiteren Bänderverletzungen haben und deren Meniskusriss auf eine akute Verletzung zurückzuführen ist.

Wann ist eine OP sinnvoll

Eine Meniskus-OP ist sinnvoll bei jungen Menschen, die keine weiteren Bänderverletzungen haben und deren Meniskusriss auf eine akute Verletzung zurückzuführen ist.

Lokalisierung von Meniskusrissen

Der äußere Bereich des Meniskus ist besser durchblutet und heilt daher besser.

In unserem letzten Artikel zum Thema Meniskus haben wir schon darauf hingewiesen, wie wichtig eine gute Durchblutung für die Heilung von Meniskusrissen ist. Im Meniskus gibt es gut durchblutete Bereiche (entlang des äußeren Rands) und Bereiche, die überhaupt nicht mit Blut versorgt werden (Mitte).

Wenn dein Riss im nicht durchbluteten Bereich liegt, verheilt er wahrscheinlich gar nicht. Auch mit einer Operation kann man keinen solchen Meniskusriss behandeln. Studien haben jedoch gezeigt, dass Knie auch mit einem nicht verheilten Meniskusriss schmerzfrei und voll funktionsfähig sein können.

Um einen Meniskusriss zu behandeln, sollte man immer schauen, ob eine konservative Behandlung hilft. Sind die Beschwerden jedoch so stark, dass sie dich im Alltag einschränken, muss der beschädigte Teil in der Regel entfernt werden.

Ein strukturierter Reha-Plan

Die meisten leichten bis mittelschweren Meniskusrisse sprechen gut auf ein strukturiertes Rehabilitationsprogramm an. Es unterstützt und schützt deinen Meniskus und kann so deine Beschwerden verringern.

Formen von Meniskusrissen

Es gibt 6 verschiedene Formen von Meniskusrissen: Längsriss, Radiärriss, Horizontalriss, Lappenriss, Degenerationsriss und Korbhenkelriss. Sie alle können in den verschiedenen Durchblutungsbereichen auftreten.

Am häufigsten ist der Radiärriss. Ein Korbhenkelriss kann dein Kniegelenk blockieren. Bei diesem Meniskusrisstyp ist meistens eine Operation notwendig, da es anders sicht möglich ist, die Beweglichkeit deines Knies wiederherzustellen.

Es gibt verschiedene Arten von Meniskusrissen: Korbhenkelrisse, Längsrisse, Radiärrisse, Lappenrisse und Papageienschnabelrisse.

Wie kann man ohne OP einen Meniskusriss behandeln?

Die beste Methode, einen Meniskusriss zu behandeln, ohne ihn zu operieren, ist ein progressives, übungsbasiertes Rehabilitationsprogramm. Damit bekommst du die Entzündung in den Griff, regst den Heilungsprozess an und baust in Beinen und Körper Kraft auf, damit du deinen Meniskus heute und in Zukunft weniger belastest. Unten findest du ein ausführliches Beispiel.

Wir wissen Bescheid! Läufer müssen laufen. Wir haben die Exakt Health app entwickelt, damit verletzte Läufer wieder sicherer, stärker und schneller laufen können! Unser spezielles Meniskus-Programm unterteilt deinen Reha-Prozess in 6 Stufen. Jede Stufe baut auf der vorhergehenden auf, damit du konstante Fortschritte erzielst und immer stärker wirst, bis du dein normales Trainingsniveau wieder erreicht hast.

Meniskusriss icon
Starte deine Reha noch heute
App herunterladen
Frau trainiert mit Exakt Health

Meniskusrisse behandeln mit dem 6-Stufen-Programm von Exakt Health

Stufe 1: Akute Phase

In der akuten Phase deiner Meniskusriss-Verletzung sind deine Reha-Ziele:

  • Abklingen der akuten Verletzung – hier hilft die PECH-Regel
  • Wiederherstellung des Bewegungsumfangs deines Knies
  • Aktivierung und Krafterhaltung der Muskeln, die dein Knie stützen
  • Erster Kraftaufbau im Rumpf und in den Muskeln, die dein Bein bewegen

Übungen für Meniskusrisse in Stufe 1

Beinstrecken kann Schwellungen lindern und den Bewegungsumfang deines Knies erhöhen. Die aktive Kniestreckung mit Handtuchrolle aktiviert deinen Quadrizeps im Oberschenkel und hilft dem Knie, sich zu strecken. Die App enthält auch Übungen für Rumpf und Hüfte, die das Knie nicht belasten.

Die aktive Kniestreckung mit Handtuchrolle aktiviert deinen Quadrizeps im Oberschenkel und vergrößert den Bewegungsradius.

Das solltest du vermeiden

  • Laufen über lange Strecken
  • Tiefe Kniebeugen oder Hinknien
  • Drehbewegungen mit fest stehenden Füßen
  • Hüpfen und Springen
  • Laufen

Du kannst mit der nächsten Stufe weitermachen, wenn:

  • Du kurze Strecken in der Wohnung relativ schmerzfrei laufen kannst; und
  • Wenn du dein Knie um mehr als 90 Grad anwinkeln kannst.


Stufe 2: Subakute Phase

In dieser Reha-Phase steigerst du deine Kraft und die Belastbarkeit deines Meniskus in Positionen mit geringer Belastung, die wenig Kontrolle erfordern.

Reha-Ziele

  • Erste kontrollierte Belastung deines Kniegelenks
  • Kontinuierlicher Aufbau von Kraft und Kontrolle in deiner Rumpfmuskulatur
  • Erhalt deiner Kardio-Fitness durch Aktivitäten, die dein Knie nicht belasten, wie z. B. Radfahren oder Schwimmen mit einer Schwimmhilfe zwischen deinen Beinen
  • Gehen, solange es keine Schmerzen verursacht

Übungen für Meniskusrisse in Stufe 2

Sanfte Kniebeugen, deren Bewegungsradius auf schmerzfreie Bewegung beschränkt ist, eignen sich hier in der Regel gut. Dazu solltest du Balanceübungen durchführen (erstmal auf festem Untergrund), da sie deine Körperkontrolle trainieren. Die App zeigt dir stabile Übungen mit geringer Belastung und steigert diese entsprechend den Heilungsfortschritten deines Knies.

Gleichgewichts übung für Meniskusriss

Diese Aktivitäten solltest du vermeiden

  • Laufen auf unebenem Untergrund
  • Alle Aktivitäten aus Stufe 1

Du kannst mit der nächsten Stufe weitermachen, wenn:

  • Du 30 Minuten langsam laufen kannst, ohne dass dies Schmerzen verursacht oder du dich unwohl fühlst; und
  • Du Kniebeugen mit leichten Gewichten machen kannst; und
  • Dir einfache Balanceübungen keine Schmerzen verursachen.


Stufe 3: Remodellierungsphase

Während dein Meniskus heilt, solltest du die Kräfte, die auf dein Knie einwirken, langsam steigern und durch komplexere Übungen seine Kontrolle fordern.

Reha-Ziele

  • Aufbau von Kraft und Kontrolle in Positionen, die denen beim Laufen ähnlich sind; sie belasten das Knie in der Regel stärker und sind schwieriger zu kontrollieren
  • Kontinuierlicher Aufbau von Kraft und Kontrolle in deiner Rumpfmuskulatur
  • Langsamer Aufbau deiner Resistenz beim Gehen und Laufen unterhalb deiner Schmerzgrenze
  • Crosstraining zum Erhalt deiner Kardio-Fitness

Übungen für Meniskusrisse in Stufe 3

Hier sind Ausfallschritte und Treppensteigen sinnvoll.

Ausfallschritt mit Gewicht für Meniskusriss

Diese Aktivitäten solltest du vermeiden

  • Hüpfen/Springen
  • Laufen

Wann du weitermachen kannst

  • Wenn du 30 Minuten zügig gehen kannst; und
  • Wenn du die Übungen aus der App (wie Ausfallschritte und Treppensteigen) schmerzfrei und kontrolliert durchführen kannst.

Stufe 4: Einstiegs-Lauftraining

Reha-Ziele

  • Behutsame Gewöhnung ans Laufen mit einem Mix aus Gehen und Laufen
  • Kontinuierlicher Aufbau von Kraft und Kontrolle in deiner Rumpfmuskulatur durch Übungen mit hoher, laufähnlicher Belastung
  • Erhalt deiner Kardio-Fitness durch Crosstraining

Übungen für Meniskusrisse in Stufe 4

Eine typische Übung in dieser Stufe sind einbeinige Kniebeugen. Das Lauf-Geh-Programm ist allerdings wichtiger. So kannst du deinen Meniskus an die Stöße beim Laufen gewöhnen, ohne ihn zu intensiv zu belasten. Anhand deiner Rückmeldung nach jeder Sitzung empfiehlt dir die App, ob du das Lauf-Geh-Programm fortsetzen oder besser lieber pausieren und eine Einheit ein paar Mal wiederholen solltest.

Diese Aktivitäten solltest du vermeiden

  • Laufen auf unebenem Untergrund

Wann du weitermachen kannst

Nachdem du das von der App empfohlene Lauf-Geh-Programm absolviert hast, kannst mit der nächste Stufe deines Reha-Programms weitermachen, wenn du 20 Minuten kontinuierlich joggen kannst.

Das Lauf-Geh-Programm ist die sicherste Methode, um nach einer Verletzung wieder mit dem Laufen zu beginnen, ohne eine neue Verletzung zu riskieren.

Stufe 5: Resistenz für langsames Laufen aufbauen

In dieser Stufe geht es hauptsächlich darum, deine Resistenz beim langsamen Laufen wieder auf dein Niveau vor der Verletzung zu steigern. In der Regel solltest du dein Laufpensum pro Woche um 10 % erhöhen.

Krafttraining

Wenn dein Laufpensum steigt, ist es sinnvoll, dein Krafttraining auf zwei Einheiten pro Woche reduzieren, damit du ausreichend Zeit zur Erholung hast. Jetzt geht es hauptsächlich darum, deine in den vorhergehenden Stufen aufgebaute Kraft zu erhalten. Das machst du am besten mit Übungen, die alle Hauptmuskelgruppen deines Körpers aktivieren. Die App beinhaltet Workouts für Krafterhalt und Mobilität.

Diese Aktivitäten solltest du vermeiden

  • Hochintensive Laufeinheiten (Tempoläufe, Bergläufe, Sprints usw.)

Wann du weitermachen kannst

Die letzte Stufe deines Behandlungsprogramms kannst du angehen, wenn du das Laufpensum, das du vor deiner Verletzung geschafft hast, in langsamem Tempo bewältigen kannst.


Stufe 6: Laufintensität und Geschwindigkeit aufbauen

Jetzt müsste dein Meniskus stark genug sein für intensivere Laufeinheiten. Am besten fängst du mit einer Einheit pro Woche an. Setze deine normalen Krafteinheiten fort.

Meniskusriss Icon
Starte deinen Meniskusriss Reha-Plan
App herunterladen
Mann und Frau schauen auf Exakt Health app

Du weißt nun, wie die verschiedenen Stufen eines effektiven Behandlungsprogramms für Meniskusrisse aussehen. Jetzt musst du nur noch loslegen.

Viel Spaß dabei!

Kim van Deventer Profilbild
Kim Van Deventer
Kim Van Deventer ist freiberufliche Autorin im Gesundheitswesen und Strategin für digitale Inhalte für Unternehmen im Gesundheitswesen und Agenturen für medizinische Inhalte. Sie hat mehr als 14 Jahre als Physiotherapeutin gearbeitet und sich auf die Rehabilitation von Sportverletzungen, die Behandlung chronischer Schmerzen und die Gesundheit von Frauen spezialisiert. Kim kombiniert ihre klinische Erfahrung mit ihren Fähigkeiten im digitalen Marketing, um relevante und hilfreiche Inhalte zu erstellen, die das Leben der Patienten verbessern.
Mehr zu Meniskusrisse
Mehr zu Meniskusrisse
exakt health logo
  • instagram logo
  • facebook logo
  • linkedin logo
  • youtube logo
Copyright © 2022 Exakt Health