Startseite
Physio-Blog
App herunterladen
9 min
Wie fühlt sich eine Plantarfasziitis an? Können meine Symptome auch auf etwas anderes hindeuten?
Wie fühlt sich eine Plantarfasziitis an? Die Symptome treten typischerweise auf der Fußunterseite am Beginn der Ferse auf.
Maryke Louw - Leitendende Physiotherapeutin bei Exakt Health
Maryke Louw
Aug 9, 2021
Die Diagnose „Plantarfasziitis“ ist oft falsch. Wie sich eine Plantarfasziitis anfühlt und wie du die Symptome von anderen Krankheiten unterscheidest.

Wie fühlt sich Plantarfasziitis an?

Bei Plantarfasziitis treten schmerzhafte Symptome an der Innenseite des Fersenbeins auf.

Bei Plantarfasziitis sind Schmerzen oder Steifheit im inneren Teil deines Fußgewölbes typische Symptome. Meist treten sie dicht am Fersenbein auf und manchmal ist dieser Bereich auch geschwollen.

Am stärksten ist der Schmerz meistens morgens nach dem Aufstehen oder wenn man lange gesessen hat und dann aufsteht.

Bewegung in Maßen kann helfen. Zu langes Gehen oder Laufen schadet jedoch häufig. Auch langes Stehen verstärkt den Schmerz.

Verursacht Plantarfasziitis Symptome in den Waden?

Ja, Plantarfasziitis kann zu Spannungen und Schmerzen in der Wade führen. Das gilt insbesondere, wenn das Problem schon länger besteht. Vorsichtiges Dehnen oder Massieren der Wade können die Schmerzen für eine Weile lindern. Wirklich los wirst du deine Wadenschmerzen jedoch nur dann, wenn du deine Plantarfasziitis grundlegend behandelst – und nicht nur die Symptome.

Allerdings gilt das nur, wenn du die Schmerzen zuerst im Fuß gespürt hast. Hattest du anfangs Schmerzen in der Wade und der Fersenschmerz ist erst später dazugekommen? Dann hast du vielleicht gar keine Plantarfasziitis, sondern die eigentliche Schmerzursache liegt in der Wade. In diesem Fall sollte dein Fachmann untersuchen, woher die Wadenschmerzen kommen, damit du schnell wieder fit wirst.

Verursacht Plantarfasziitis Symptome in Fußgelenken, Knien, Hüften oder Rücken?

Ja, absolut. Wenn ein Fuß schmerzt, läufst du ganz von selbst mit einer gewissen Schonhaltung. Die Veränderung deines Gangmusters belastet Muskeln, Bänder und Gelenke im Bein und verursacht Schmerzen, die Plantarfasziitis-Symptomen ähneln können. Deswegen solltest du den Schmerz nicht einfach ignorieren.

Stell dir dieselbe Frage, wie im vorigen Abschnitt: Haben die Schmerzen unter der Fußsohle angefangen oder nicht? Ist die Antwort „nein“, ist es wahrscheinlich keine plantare Fasziitis und die Schmerzen haben eine andere Ursache. Demnach hilft es wenig, den Fuß zu behandeln. Stattdessen musst herausfinden woher der Schmerz tatsächlich kommt. In diesem Artikel erklären wir dir, wie sich eine Plantarfasziitis genau anfühlt und was den Schmerz sonst noch verursachen könnte.

Die Exakt Health App enthält einen Behandlungsplan für Plantarfasziitis, der mit leichten, wenig belastenden Übungen beginnt und mit fortschreitender Heilung intensiver wird.

Plantarfasziitis icon
Starte deine Reha mit unseren personalisierten Plänen
App jetzt herunterladen
Frau schaut auf Exakt Health App

Verursacht Plantarfasziitis Symptome in den Fußgelenken?

Nein. Plantarfasziitis verursacht nur Schwellungen an der Fußunterseite, in der Nähe des Fersenbeins. Eine Schwellung am Knöchel kann vom Fußgelenk selbst oder von den Sehnen verursacht werden, die das Fußgelenk überspannen. Ist beispielsweise die Sehne des hinteren Schienbeinmuskels nah bei ihrem Ansatz unter dem Fuß verletzt, kann das zu Schwellungen an der Innenseite des Fußgelenks führen – und zu Schmerzen, die sich wie eine Plantarfasziitis anfühlen.

Verursacht Plantarfasziitis Symptome auf der Fußoberseite?

Nein, definitiv nicht. Eine Schwellung auf dem Fußrücken deutet auf Probleme mit den kleinen Gelenken und Knochen in deinem Fuß (Stichwort Emüdungsbruch) oder eine Sehnenscheidenentzündung auf deiner Fußoberseite hin.

Erkrankungen, die häufig mit einer Plantarfasziitis verwechselt werden

Ein Fersensporn verursacht keine Schmerzen und keine plantare Fasziitis.

Plantarfasziitis oder Fersensporn?

Wichtig: Ein Fersensporn tut nicht weh und muss nicht zwangsläufig operiert werden. Wahrscheinlich hat dir dein Arzt oder deine Ärztin die kleine Knochenveränderung auf deinem Röntgenbild gezeigt und dir erklärt, dass dort die Ursache für deine Symptome sitzt. Das scheint logisch, wenn man sich die recht imposante Knochenspitze anschaut, die genau an derselben Stelle sitzt wie dein Schmerz. Angesichts des aktuellen Forschungsstands können wir hier jedoch nicht zustimmen.

Studien zeigen, dass viele Menschen trotz Fersensporn völlig schmerzfrei unterwegs sind. Und wer einen Fersensporn hat, hat sehr wahrscheinlich auch einen zweiten – in dem Fuß ohne Schmerzen. Außerdem verheilt eine Plantarfasziitis trotz Fersensporn vollständig und die Symptome hören auf.

Mach dir also keine Sorgen – Mit dem richtigen Behandlungsplan wird dein Fuß wieder richtig fit.

Plantarfasziitis oder Ermüdungsbruch?

Leicht mit einer Plantarfasziitis zu verwechseln sind die Symptome, die ein Ermüdungsbruch im Fersenbein verursacht. Zu solchen Fersenverletzungen neigen beispielsweise Läufer, die sehr stark über die Ferse abrollen und Soldaten, die viel marschieren. Auch Personen mit Osteoporose sind aufgrund ihrer geringen Knochendichte häufig betroffen, und das ganz ohne Sport.

Woher weißt du, ob dein Schmerz, der sich wie eine Plantarfasziitis anfühlt, nicht durch einen Ermüdungsbruch verursacht wird? Drücke deine Ferse von beiden Seiten zusammen – Wenn das schmerzt, hast du einen Ermüdungsbruch. Wenn nicht, deuten die Symptome eher auf eine Plantarfasziitis hin. Endgültig feststellen kann man das allerdings nur durch eine MRT-Untersuchung. Auf dem Röntgenbild erkennt man es nicht.

Plantarfasziitis oder Achillessehnenentzündung?

Die Plantarfaszie zieht sich vom Fersenbein bis zu den Zehen und hält das Fußgewölbe bei Belastung gewölbt. Die Achillessehne dagegen verläuft von den Wadenmuskeln zur Rückseite der Ferse.

Zur Klärung der Frage, ob sich eine Plantarfasziitis oder eine Achillessehnenentzündung hinter deinen Symptomen verbirgt, musst du vor allem feststellen, wo der Schmerz auftritt. Bei Schmerzen an der Achillessehne oder an Rückseite der Ferse, wo diese Sehne ansetzt, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um eine Achillessehnenentzündung und definitiv nicht um eine plantare Fasziitis. Treten die Schmerzen dagegen auf der Innenseite des Fersenbeins an der Fußunterseite auf, ist die Diagnose Plantarfasziitis vermutlich richtig. Eine Achillessehnenentzündung liegt dann keinesfalls vor.

Plantarfasziitis oder Tarsaltunnelsyndrom?

Bei diesen beiden Erkrankungen treten die Schmerzen fast an derselben Stelle auf. Aus diesem Grund werden sie häufig verwechselt. Das Tarsaltunnelsyndrom entsteht, wenn der Schienbeinnerv an der Innenseite des Fußgelenks gequetscht wird oder sich entzündet. Der Nerv teilt sich in viele kleinere Stränge, die zu verschiedenen Stellen am Fuß führen.

Der Schmerz wird bei einem Tarsaltunnelsyndrom oft als brennend oder intensiv stechend empfunden, ein bisschen wie ein Stromschlag. Andere Patienten klagen über ein kribbelndes, vibrierendes oder juckendes Gefühl. Ein solcher Schmerz deutet auf eine Nervenreizung hin. Bei einer Plantarfasziitis werden die Symptome dagegen eher als eine Art Spannungsgefühl, Ziehen oder einfach als sehr starker Schmerz wahrgenommen. Plantare Fasziitis verursacht ausschließlich Schmerzen unter der Ferse.

Menschen mit Tarsaltunnelsyndrom haben dagegen oft Schmerzen an mehreren Stellen der Fußsohle oder sogar am Knochen an der Innenseite des Fußgelenks. Beide Erkrankungen können auch gleichzeitig auftreten.

Plantarfasziitis oder Fersen-Fett-Syndrom?

Die Fettpolster unter der Ferse schützen das Fersenbein beim Gehen. Wird dieses Fettpolster gequetscht oder dünner, kann das zu Schmerzen im unteren Bereich der Ferse führen.

Abtasten hilft dabei, das Fersen-Fett-Syndrom von einer Plantarfasziitis zu unterscheiden.

Menschen mit Fersen-Fett-Syndrom empfinden direkten Druck auf die Fersenmitte (von der Fußsohle her) als schmerzhaft, während bei einer Plantarfasziitis die Symptome schlimmer werden, wenn man auf die Ansatzstelle der Plantarfaszie drückt. Diese liegt eher am inneren Rand der Ferse.

Ein weiterer Test besteht im Zusammendrücken der unteren Kanten des Fersenbeins: Bei einem Fersen-Fett-Syndrom treten hier starke Schmerzen auf, während eine Plantarfasziitis dabei normalerweise keine Schmerzen verursacht. Die einzige Möglichkeit, mit Sicherheit festzustellen, welches dieser beiden Probleme vorliegt, ist eine Untersuchung per Ultraschall oder MRT. Es ist allerdings bekannt, dass Menschen mit Plantarfasziitis häufig auch dünnere Fettpolster haben.

Schmerzen, die aus dem unteren Rücken ausstrahlen

Schmerzen in den Füßen können ihren Ursprung auch im unteren Rückenbereich haben. Ärzte und Physiotherapeuten überprüfen das mithilfe des Slump-Tests. Er wird in der Klinik durchgeführt und stellt fest, ob sich der Ischiasnerv frei bewegen kann.

Wie du siehst, gibt es viele Erkrankungen, die sich wie eine Plantarfasziitis anfühlen. Aus diesem Grund solltest du deine Beschwerden von einem erfahrenen Mediziner beurteilen lassen.

Schmerzen in deinem unteren Rücken können bin in den Fuß ausstrahlen. Bei einer Plantarfasziitis können sich die Symptome ähnlich anfühlen.
Plantarfaszie Icon
Starte deine Reha mit der Exakt Health App
Jetzt herunterladen
Frau schaut auf Exakt Health App
Maryke Louw - Leitendende Physiotherapeutin bei Exakt Health
Maryke Louw
Leitende Physiotherapeutin bei Exakt Health. Die Behandlung von Verletzungen muss nicht kompliziert sein - dein Körper braucht nur die richtige Kombination aus Ruhe und Bewegung, damit er heilen kann. Ich liebe alle Sportarten, aber am liebsten bewege ich mich draußen und im Gelände.
Mehr zu Plantarfasziitis
Mehr zu Plantarfasziitis
exakt health logo
  • instagram logo
  • facebook logo
  • linkedin logo
  • youtube logo
Copyright © 2022 Exakt Health